In Deutschland machen sich alle drei Minuten Einbrecher ans Werk! Gerade zur Urlaubszeit und in der Winterzeit haben sie leichtes Spiel. Man darf es den Einbrechern nicht zu leicht machen.

Grundsätzlich darf nie der Eindruck entstehen, dass eine Immobilie leer steht. Tagsüber geschlossene Rollläden, überfüllte Briefkästen oder ein ungemähter Rasen weisen darauf hin, dass niemand zu Hause ist. Daher sollten z.B. Zeitungen abbestellt oder nachgesendet werden. Eine zeitgesteuerte Rollladen- und Innenbeleuchtungsautomatik lässt nicht die Vermutung aufkommen, dass die Immobilie nicht bewohnt ist.

Auch wird gerne vorher angerufen, um zu überprüfen, ob tatsächlich keiner zuhause ist – hier werden sehr oft verräterische Texte wie “Wir sind ab … wieder erreichbar”, etc. auf den Anrufbeantworter hinterlassen. Auch spielen heute die sozialen Netzwerke wie Facebook & Co. eine große Rolle, die so manchen veranlasst, jedem seinen momentanen Aufenthaltsort mitzuteilen. Oft genug hat man mit solchen Einträgen so manchen Gauner auf die Reise geschickt…

Eine Alarmanlage ist natürlich immer empfehlenswert, zeigt jedoch auch, dass hier etwas zu holen ist – eventuell sollte diese erst auf den zweiten Blick erkennbar sein. Des Weiteren sind professionelle Haushüter – eine nicht ganz billige, aber wohl die sicherste Methode – empfehlenswert. Auf alle Fälle sollte man seine Wertgegenstände dokumentieren, d.h. genau beschreiben und fotografieren, sollte tatsächlich mal eingebrochen werden. Es gibt viele kleine Maßnahmen, die sehr effektiv sind und nicht immer viel kosten. Manchmal reicht schon ein Hinweis auf die Haltung eines nicht so netten Haustieres oder eine Außenkamera, die sofort wahrgenommen wird! Die größten Schwachstellen sind natürlich Fenster und Türen. Hier sollte man mit entsprechendem Schutz vorsorgen.

Ob massive Türblätter, Schutzbeläge für Türschlösser oder gar Gitter vor Fenstern – all das hilft, um den Dieben viel Zeit abzugewinnen und dies wollen die Einbrecher lt. Polizeistatistiken vermeiden. Die Entdeckungsgefahr wird zu groß und oftmals verschwinden diese ungeliebten Zeitgenossen dann wieder.
AkuRat Press 21.12.2017